Todesmutig tanzt der Mensch, denn das Leben ist gefährlich. Das Herz schlägt den Rhythmus, der Körper tanzt beschwerlich, gehemmt von der Erdanziehungskraft.

Advertisements

Eva Aisling

Wie schon hier oder da angekündigt, könnt ihr euch hier meine Lesung vom 18.10.2017 im Kulturclub Warnemünde anhören. Es gab auch einen schönen Rückblick zur Lesung vom Kulturklub. Ich wage mich mit der Geschichte über Eva Aisling an ein längeres Projekt und hoffe, dass am Ende ein kleiner Roman dabei rauskommt. Den National Novel Writing... weiterlesen →

Hier mal ein Zeugnis meiner ersten Mini-Geschichten-Versuche. Wie alt war ich da...? 9 oder 10 vielleicht. Sogar passend zur Saison - Halloween. Zwar eher weniger blutrünstig, aber schon ein bisschen niedlich, vor allem die Rechtschreibung!

Dankbarkeit

Du siehst, wie der Herbst sein Siegel setzt. Siehst, wie die Welt sich wandelt und bist selber eine Welt für sich, die sich um ein Zentrum dreht. Ein Zentrum, das sich ständig bewegt. Morgen ist´s nicht mehr das von heute und gestern sah das Morgen noch ganz anders aus. Bist ständig in Bewegung und bewegst... weiterlesen →

Ich hatte wieder das Vergnügen an einer kleinen Lesung zum Thema "Tod und Tanz" teilzunehmen. Zwei meiner präsentierten Texte findet ihr auf meinem Blog: Das Gedicht Tote tanzen und den kurzen Prosatext Ein letzter Tanz.

Letzter Tanz

Wieder war es Mittwoch. Eigentlich wäre Sommer gewesen, aber die Natur hatte ihren eigenen Kopf, sodass Regen emsig gegen die Fenster tropfte und graue Schleier den Himmel bedeckten. Sie setzte sich auf und schaute auf die Uhr. Wenn sie sich jetzt fertig macht, ist sie zum Kaffee bei ihrer Oma. Sie war sie selten so... weiterlesen →

Tote tanzen

Tote Männer erzählen nicht. Tote Männer leben nicht. Tote Männer tanzen. Tote Männer fühlen nicht – wie können sie dann hassen? Tote Männer lieben nicht – wie können sie dann rächen? Tote Männer erzählen nicht – wie kann man von ihnen wissen? Tote Männer leben nicht – von wem kommen die Geschichten? Tote Männer existieren... weiterlesen →

Entzweiung

Der Text ist ein wenig experimentell... Schreibt mir gerne eure Meinung in die Kommentare und wenn ihr einen Verdacht habt, worum es geht, gerne auch den! Was klirrt, was klingt? Was lärmt, was singt? Schallendes Lachen. Die Welt dreht sich. Am Auge fliegen verschwommene Bilder, verzerrte Lichter vorbei. Es scheint, als dröhne die Sphäre, als... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Tanne's lyrische Lichtungen

Einsame Insel. Tosende See. Peitschender Wind. Finsterer Nadelwald. Lichtungen. Ewige Stunde null? Willkommen.

soziologie heute

Fachmagazin für Soziologie

We would prefer not to

Eine Seite für poetische Realisten.

soziologiezeug

gedanken, geschreibsel, poesie

die mit dem roten Lippenstift

Geschichten aus dem Alltag einer Journalistin und Querdenkerin

Gescheuchten Igel

Gedachtes - Erlebtes - Erträumtes - Erdachtes